· 

VON SCHEIBBS NACH NEBRASKA oder VIELLEICHT DOCH NICHT GANZ SO WEIT

Birgit Lippeck_Zeichnung Glaxturm Scheibbs
Der Glaxturm in Scheibbs

Meine Malreise von Scheibbs in die Welt (und mit meinem alten Fahrrad) beginnt in Kürze. Noch aber bin ich in Scheibbs und erfreue mich an der sommerlichen Landschaft im Erlauftal und an den vielen historischen Gebäuden in der Gegend.

Die Menschen in der kleinen Stadt Scheibbs, haben viele ihrer historischen Gebäude erhalten und sie nicht den Abrissbirnen und darauf folgenden seelenlosen Zweckbau-Todsünden geopfert. Sehr erfreulich für mich, da ich alte Gemäuer über alles liebe und daher auf Schritt und Tritt wunderbare Zeichenmotive finde.

Als Zeichnerin wundert mich allerdings sehr, dass  die hübschen alten Häuser nicht permanent von Künstlern-Scharen belagert werden. Allerdings, wenn ich es so recht überlege, könnte diese, meine Verwunderung jedoch auch an meinem doch etwas sehr einseitigen Blick liegen. Eine begeisterte Zeichnerin wundert sich eben immer darüber, dass nicht jeder Mensch auf diesem Planeten begeistert zeichnet und malt. Wie auch immer, meine Begeisterung ist ungebrochen und so belagere ich eben alleine. 

 

Zu den vielen schönen Gemäuern in Scheibs gehören die Stadttürme, von denen sich die meisten vom Mittelalter bis in unsere Zeit retten konnten. Brave Scheibbser Bürger, die ihre Türme erhalten! Vorbildlich! Sie sind hübsch und pittoresk und voll mit Geschichten.  In der obigen Skizze habe ich den so genannten "Glaxturm" in meinem Skizzenbuch verewigt. Über seine Geschichte weiß ich leider so gut wie gar nichts außer, dass er aus dem späten 15. Jahrhundert stammt. Möge der "Glaxturm" noch lange stehen und die Augen und Seele der Menschen erfreuen. 

 

Zeichenmaterial: Skizzenbuch, schwarzer Fineliner, schwarze Tinte, Pinsel, Wasser

Kommentar schreiben

Kommentare: 0